„Nicht die Dinge beunruhigen uns, sondern die Meinungen, die wir über die Dinge haben.“

Epiktet, griechischer Philosoph, 50 – 135 n. Chr.

Psychotherapie

Wie die Psychotherapie hilft: Zielsetzung der Psychotherapie ist, die Gesundheit und das Wohlbefinden wiederherzustellen. Die Psychotherapie leitet sich aus dem Altgriechischen ab: von dem Wort Psyche = Seele und therapeia = Heilung. Somit bedeutet Psychotherapie im Wortsinn Heilung der Seele. Dabei nutzt sie verschiedene Methoden und Techniken, die Basis stellt jedoch das gemeinsame verständnisvolle Gespräch dar.

Für viele Menschen ist Psychotherapie bzw. die dahinterliegende psychische Beschwerde ein Tabuthema. Aktuelle Studien zeigen jedoch, dass 18 Millionen aller deutschen Erwachsenen (= 25 %)  im Laufe eines Jahres an einer psychischen Erkrankung leiden. Es handelt sich somit keineswegs um eine seltene Erscheinung, sondern um Erkrankungen, von denen sehr viele unserer Mitmenschen betroffen sind. Und die leider sehr viel Leid sowohl bei den Betroffenen als auch in deren Umfeld auslösen.

25 %
25% aller deutschen Erwachsenen leiden jährlich unter psychischen Beschwerden

Wobei ich Ihnen helfen kann

Ich kann Sie therapeutisch unterstützen bei:

  • Depressiven Verstimmungen, die sich in Traurigkeit, Antriebs- und Mutlosigkeit, Interessenverlust, morgendlichem Früherwachen, Appetit- und/ oder Schlaflosigkeit, mangelndem Selbstwertgefühl und Schuldgefühlen und häufig auch mit Konzentrationsverlust zeigen

  • Traumata, die Sie durch belastende Ereignisse, wie z.B. einem verbalen oder körperlichen Angriff, Unfall oder Missbrauch erlitten haben und sich in Flashbacks, Albträumen, Hypervigilanz und Dissoziationen äußern.

  • Angststörungen: Ängste wie z.B.  vor anderen Menschen sprechen zu müssen, vor öffentlichen Plätzen, vor Reisen oder auch vor Tieren oder Gegenständen, generalisierte Ängste, die sich nicht auf bestimmte Bedingungen oder Situationen beziehen, Panikattacken, die wie aus heiterem Himmel auftauchen

  • Traurigkeit und Niedergeschlagenheit z.B. nach schwierigen Krankheitsdiagnosen, nach persönlichen Verlusten wie Verlust des Arbeitsplatzes, Tod eines Angehörigen oder  eines Freundes

  • körperlichen Störungen und Missempfindungen, wo durch ärztliche Untersuchungen keine körperliche Ursache festgestellt werden kann, z.B. Bauch- oder Gliederschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Brustschmerzen etc.

Wie wir miteinander arbeiten und welche Therapieformen ich einsetze

Innerhalb der Therapie helfe ich Ihnen, Ihre Ressourcen zu aktivieren, zu stärken und umfassend zu nutzen. Damit Sie wieder den Zugang zu Ihrem eigenen Potenzial erhalten!

schöner Praxisraum Psychotherapie und Coaching

Ich sehe mich bei der Arbeit mit Ihnen als Wegbegleiter, der Ihnen die Richtung weist in ein angst- und beschwerdefreies Leben. Auf diesem Weg begleite ich Sie eine Weile. Bis Sie soweit sind, den Rest des Weges alleine laufen zu können. Sie lernen während unserer gemeinsamen Stunden hilfreiche Methodiken und Techniken kennen und anzuwenden. Diese stammen  hauptsächlich aus der kognitiven Verhaltenstherapie, ergänzt um die Achtsamkeits- und Aromatherapie.

Aaron Beck als einer der Mitbegründer der kognitiven Verhaltenstherapie war bereits der Ansicht, dass sich einmal gelerntes Verhalten auch wieder „verlernen“ lässt. Neue Bewertungen sind maßgeblich verantwortlich für unser Fühlen und unser Verhalten als auch die körperlichen und emotionalen Reaktionen. Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion und weitere Entspannungstechniken wie Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training helfen dabei, Entschleunigung in Ihr Leben zu bringen und achtsam mit sich und Ihren Gefühlszuständen umzugehen. Nach einiger Zeit des Übens und Trainierens nutzen Sie diese Methodiken und Techniken vollkommen selbständig. Und Sie werden schon bald als Ergebnis eine Zunahme Ihrer Lebensfreude und Lebensqualität erleben.

„Das kognitive Modell nimmt, kurz gesagt an, dass verzerrtes oder dysfunktionales Denken (welches Stimmung und Verhalten beeinflusst) ein gemeinsames Merkmal aller psychischen Störungen ist. Die realistische Bewertung und Modifikation des Denkens führt zu einer Verbesserung der Stimmung und des Verhaltens“

Aaron Beck

Aromatherapie

Wie oben bereits erwähnt, setze ich die Psycho-Aromatherapie ein. Diese nimmt über Düfte und Gerüche ausgleichend oder auch anregend Einfluss auf die psychischen Prozesse des Menschen.  Die Aromatherapie wirkt direkt über unser limbisches System im Gehirn.  Und das ist der große Vorteil und Nutzen der Aromatherapie! Somit kann unser Verstand hierbei keine ungewollte Filterung einsetzen. Das limbische System ist übrigens der älteste Teil unseres Gehirns. Dort werden über Botenstoffe und Neurotransmitter sowohl unsere Gefühle als auch unser vegetatives Nervensystem gesteuert. Die Duftstoffe fördern die Aussendung von Botenstoffen, die unsere Psyche direkt beeinflussen.

Die Aromatherapie kann über einen Duftvernebler, auf Dufttüchern, Duftsteinen oder auch in Form von Massageölen eingesetzt werden.

Wirkung der Aromatherapie

Vielleicht haben Sie schon einmal selbst festgestellt, wie der Duft von z.B. Christstollen oder Plätzchen in der Weihnachtszeit oder von Blumen im Frühling, alte schöne Erinnerungen und damit auch angenehme Gefühle hervorrufen. Der Geruchssinn ist für uns Menschen der direkte Zugang in unser Unterbewusstes. Daher werden ätherische Öle oft in der Psychotherapie eingesetzt. Hierzu verwende ich ausschließlich naturreine ätherische Öle, um Ihr seelisches Wohlbefinden auf natürliche Art und Weise zu verbessern. Interessante ätherische Öle in der Psychotherapie sind beispielsweise Bergamotte, Zitrone, Grapefruit, Lavendel und Neroli.

Psychotherapie und ätherische Öle

So selbstverständlich Sie bei körperlichen Problemen zum Arzt gehen, genauso selbstverständlich sollten Sie sich bei psychischen Problemen die Hilfe eines Therapeuten holen. Es ist die gesunde menschliche Selbsterkenntnis, wenn man nach Unterstützung fragen kann!

Zögern Sie nicht, die Hilfe und Unterstützung anzunehmen – es ist verschenkte Lebenszeit, es nicht zu tun!

Vereinbaren Sie einen Termin (klick)

Diese Vorteile bietet Ihnen eine Psychotherapie bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie

  • Sie können lange Wartezeiten bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater überbrücken. Häufig gibt es Wartezeiten, um einen Termin bei einem Psychotherapeuten oder auch Psychiater zu erhalten. Je früher Sie mit der Psychotherapie starten, um so eher werden Sie die positiven Wirkungen spüren.

  • Ein Heilpraktiker für Psychotherapie spricht nicht mit Ihrer Krankenversicherung, da seine Rechnung inklusive Diagnosestellung in den häufigsten Fällen gegenüber der gesetzlichen Krankenkassen nicht abrechenbar ist (manche private Krankenkassen erstatten die Kosten). Dadurch vermeiden Sie ggf. bei einem späteren Wechsel von einer gesetzlichen zu einer privaten Krankenversicherung Risikozuschläge oder auch Ablehnungen. Auch bei Abschluss von Lebens-, Berufsunfähigkeits- und Krankentagegeldversicherungen kann es von Vorteil sein, wenn eine psychotherapeutische Behandlung nicht in den Krankenkassenunterlagen aufgenommen ist.